Drei Lausitzer Kirchen profaniert

2 weeks ago | nac news | in the group Berlin-Brandenburg (Deutsch)

Am Mittwochabend, 11. März 2020, sind drei langjährige Gemeindestandorte profaniert worden. Die Gemeindemitglieder werden künftig die Gottesdienste in der neugebauten Kirche in Lübben, Parkstraße 6, besuchen. Diese wird am kommenden Wochenende von Bezirksapostel Wolfgang Nadolny geweiht.

Er sei traurig über diese Entwicklung, "die uns zu Zusammenlegungen von Gemeinden zwingt", so der Bezirksapostel in einem Schreiben, dass in den Gemeinden verlesen wurde. Gleichzeitig drückte er seine Hoffnung aus, dass "die Aussicht auf die neue Kirche und die größere und dadurch lebendigere Gemeinde den Schmerz lindert." Weiter forderte er erkältete oder durch Erkrankungen geschwächte Personen auf, dem Weihegottesdienst fernzubleiben und lieber via Telefonkonferenz teilzunehmen. Damit setzte er seine Kommunikation der letzten Tage zu Corona und Grippewelle fort: "Wir tragen vor Gott Verantwortung für unser eigenes Leben, aber auch für das Leben unseres Nächsten. Niemand darf sich selbst oder andere leichtfertig gefährden."

Bezirksapostel Nadolny feierte den letzten Gottesdienst in der Gemeinde Luckau. Apostel Klaus Katens profanierte das Gotteshaus in Lübben, Bischof Udo Knispel in Lübbenau. Die Gemeinden Calau und Golßen wurden bereits vor etwa einem Jahr anderen Gemeinden angegliedert.

Automatic translation