Aus Albstadt: Gottesdienst mit Übertragung im Bezirksapostelbereich

5 weeks ago | nac news | in the group Süddeutschland

Der Gottesdienst, den der Bezirksapostel leitete, fand in der 2017 umgestalteten Kirche in Albstadt, Untere Bachstraße 132, statt. Dorthin eingeladen waren Gemeinden aus dem Kirchenbezirk Albstadt. Übertragen wurde der Gottesdienst via Satellit in rund 380 für den Satellitenempfang ausgerüstete Kirchen in Süddeutschland sowie nach Bosnien-Herzegowina, Israel, Kroatien, Nordmazedonien, Serbien, in die Ukraine und die Region am Persischen Golf. Außerdem konnten durch Internet-Livestream Gemeinden in diesen Ländern des Bezirksapostelbereichs am Gottesdienst teilnehmen: Äthiopien, Äquatorialguinea, Benin, Djibouti, Elfenbeinküste, Gabun, Ghana, Guinea, Kamerun, Liberia, Nigeria, Sierra Leone und Togo.

Gott wohlgefälliger Glaube

Als Predigtgrundlage verwendete der Bezirksapostel ein Bibelwort aus dem Matthäus-Evangelium, ein Wort Jesu aus der Begegnung mit dem Hauptmann von Kapernaum, welcher sich wegen seines Knechts an Jesus wandte. Der Hauptmann vertraute so sehr auf Jesu Vollmacht, dass er davon überzeugt war, es brauche nur ein Wort Jesu, um seinen Knecht gesund zu machen. „Als das Jesus hörte, wunderte er sich und sprach zu denen, die ihm nachfolgten: Wahrlich, ich sage euch: Solchen Glauben habe ich in Israel bei keinem gefunden“ (Matthäus 8,10). Ein Gott wohlgefälliger Glaube zeichnet sich, so der Bezirksapostel, durch Vertrauen zu Gott aus („etwas grundlegend Wichtiges“) und er bringt Werke hervor. Dazu verwies der Bezirksapostel auf Jakobus 2. Werke aus dem Glauben heraus könnten je nach den Gegebenheiten ganz unterschiedlich sein und Geistliches sowie Irdisches betreffen. Als Beispiel sprach er von einer Notsituation im Irdischen, wo Fürbitte nicht genüge, sondern man gefordert sei, soweit möglich auch in der Tat Hilfe zu leisten. Im Weiteren nannte er den Glauben, der sich durch den Heiligen Geist in immer tiefere Erkenntnis hineinführen und in der Nachfolge zu Jesus Christus festmachen lässt. Zu einem Predigtbeitrag rief er den im Dezember 2019 ordinierten Apostel Andreas Sargant, Leiter des Apostelbereichs München, den dienstältesten süddeutschen Apostel Herbert Bansbach, Leiter des Apostelbereichs Karlsruhe, und Apostel Manfred Schönenborn, Leiter des Apostelbereichs Heilbronn/Nürnberg. Eine Simultan-Übersetzung des Gottesdienstes erfolgte durch ehrenamtliche Übersetzer der Gebietskirche Süddeutschland in die Sprachen Englisch, Französisch, Russisch, Serbokroatisch und Spanisch sowie in weitere Sprachen vor Ort. Zur feierlichen musikalischen Mitgestaltung des Gottesdienstes trugen Vorträge eines gemischten Chors, den Sängerinnen und Sänger aus den nach Albstadt eingeladenen Gemeinden bildeten, Vorträge von Instrumentalistinnen und Instrumentalisten – darunter Solostücke mit Panflöte –, sowie Orgel- und Klavierspiel bei. Bereits bevor der Gottesdienst mit dem gemeinsamen Gemeindegesang „Gott, mein Licht“ begann, stimmten Chor und Orchester die große Gemeinde in den teilnehmenden Gebieten auf den Gottesdienst ein. Jährlich führt der Bezirksapostel zwei bis drei Gottesdienste durch, die in weite Teile seines Arbeitsbereichs übertragen werden. Der nächste der diesjährigen Gemeindegottesdienste mit Übertragung, der vom Bezirksapostel durchgeführt wird, findet am 27. September 2020 in Sindelfingen statt. Fotos: Heinz Krause

Automatic translation