Orgelmusik in Fürstenwalde/Spree

11 days ago | nac news | in the group Berlin-Brandenburg (Deutsch)

Orgelmusik mit Tobias Berndt lautete die Einladung für den späten Sonntagnachmittag des 10. November 2019 in der Neuapostolischen Kirche Fürstenwalde. Das Konzert stand unter dem Eindruck des Gebetstages für verfolgte Christen. Die Konzertteilnehmer gedachten der etwa 200 Millionen Verfolgten im Gebet.

Zum Auftakt erklang Toccata und Fuge d-Moll von Johann Sebastian Bach. Es folgte die Begrüßung der zahlreich erschienenen Zuhörer durch Priester Matthias Krause, der auch im Weiteren durch das Programm führte. Unter dem Motto des Konzertes "Allein Gott zur Ehre" ertönte das Adagio g-Moll des italienischen Komponisten Tomaso Albinoni. Es gehört zu den populärsten Werken der klassischen Musik, wurde jedoch erst 1958 vom italienischen Musikwissenschaftler Remo Giazotto mit Hinweis auf eine Triosonate von Albinoni herausgegeben. Danach folgte Fantasia g-Moll des thüringischen Organisten und Komponisten Johann Christoph Kellner.

Zum Abschluss des barocken Stils trug Organist Tobias Berndt das Choralvorspiel über "Ich brauch dich allezeit" vom amerikanischen Komponisten Dale Wood gefolgt von drei improvisierten Variationen des Chorals "Lobe den Herren" vor. Den Musikstil der Romantik verkörperten im Folgenden zwei französische Komponisten. Es erklangen von Louis James Alfred Lefébure-Wély March F-Dur, Communion F-Dur und Boléro de Concert und von Théodore Dubois Cantiléne religeuse, Marcietta und March-Sortie.

Mit herzlichem Dank an den Organisten Tobias Berndt und die versammelten Zuhörer sowie dem Abendsegen von Martin Luther beendete Priester Krause das Konzert.Mit langanhaltendem Applaus bedankte sich das Publikum für das beeindruckende Konzert und Tobias Berndt revanchierte sich mit dem Lied "Welch ein Freund ist unser Jesus" aus dem Gesangbuch.

Automatic translation