Liberia, ein christliches Land mit Potenzial

12 days ago | nac news | in the group nac.today (Deutsch)

Wenn am kommenden Wochenende der internationale Kirchenleiter nach Liberia fliegt, ist es der erste Besuch eines Stammapostels im Land. Die Gemeinden und die verantwortlichen Amtsträger sind aufgeregt glücklich.

Liberia ist ein christliches Land. Laut Census 2008 gehören über 80 Prozent der Bevölkerung christlichen Kirchen an. Die katholische Kirche, als die größte Kirche im Land, hat sogar drei Bistümer und eine eigene liberianische Bischofskonferenz. Apostel Hans-Jürgen Bauer aus Süddeutschland bestätigt das: „Viele Menschen hier sind offen für christliche Werte.“ Er ist der verantwortliche Apostel für das afrikanische Land. Gemeinsam mit dem einheimischen Apostel Alexander Zangar Wreh übernimmt er viele Reisen in die rund 120 Gemeinden im Land – etliche davon im Landesinneren. Apostel Wreh kennt den Stammapostel Jean-Luc Schneider bereits. Durch ihn empfing der damals 45-Jährige 2014 das Apostelamt.

Große Vorfreude

„Ich freue mich total auf das Wochenende. Wir hoffen, dass viele unserer Gläubigen zum Gottesdienst nach Monrovia kommen können“, sagt Apostel Bauer, der regelmäßig dreimal im Jahr nach Liberia kommt. Reisen im Land seien nicht ganz einfach wegen der häufig nicht vorhandenen Infrastruktur. Manchmal bedürfe es einen ganzen Tag, um in die Hauptstadt zu gelangen. Richtig begeistert ist der Apostel aber, wenn er über den Glauben seiner Geschwister vor Ort spricht: Es sei aus neuapostolischer Sicht ein Land mit Wachstumspotenzial, die Gemeinden seien jung und lebendig. Rund 11.000 Gemeindemitglieder zählt die Neuapostolische Kirche im Land. In 120 Gemeinden werden sie von über 300 Amtsträgern seelsorgerisch betreut.

Der Kontrast dazu sind die Lebensverhältnisse: Es herrscht Armut im Land mit einer hohen Arbeitslosigkeit – Liberia gilt als eines der ärmsten Länder Afrikas. Viele Einwohner sind zudem durch die Bürgerkriege der letzten Jahre traumatisiert. Leider ist viel von der Infrastruktur vergangener Jahre zerstört worden. Heute bemüht sich die Regierung wieder um Aufbau und Wachstum. Außerhalb der Städte, auf dem Land, wird das Reisen durch das tropische Klima zusätzlich erschwert. Die Böden werden in den Regenzeiten schnell ausgewaschen. Straßenbau ist fast undenkbar. In diesem Land Westafrikas wächst noch tropischer Regenwald, immerhin auf 60 Prozent der Landfläche.

Monrovia, die Hauptstadt

Monrovia heißt die Hauptstadt von Liberia, sie liegt im Westen des Landes am Atlantik und ist eine Millionenstadt. Benannt ist sie nach James Monroe, dem fünften Präsidenten der USA. Überhaupt waren die beginnenden 1800-er Jahre eine amerikanische Angelegenheit: Kolonialisierung, Staatsgeschäfte, Kirchen, Architektur, Stadtentwicklung waren amerikanisch beeinflusst.

In der neuapostolischen Kirchengemeinde dort wird Stammapostel Jean-Luc Schneider am Sonntag, 13. Oktober 2019, den Gottesdienst feiern. „Die Vorfreude unserer Geschwister, die ja noch nie eine Begegnung mit dem Stammapostel erlebt haben, ist riesig“, sagt Apostel Bauer. Tags zuvor, am Samstag, ist eine Apostelversammlung unter Leitung des Stammapostels vorgesehen, zu der – außer dem zuständigen Bezirksapostel Michael Ehrich und Apostel Bauer – auch Apostel Wreh aus Liberia sowie die aktiven Apostel aus den benachbarten Ländern Guinea, Sierra Leone und Elfenbeinküste eingeladen sind. Diese Länder gehören zum westafrikanischen Arbeitsbereich von Bezirksapostel Ehrich, dessen länderverantwortlicher Apostel Hans-Jürgen Bauer ist. Als zusätzlichen Gast hat der internationale Kirchenpräsident den Bezirksapostel Joseph Ekhuya aus Ostafrika eingeladen. Er wird den Stammapostel auf der ganzen Reise begleiten.

Am frühen Samstagabend wird es in der Kirche in Monrovia eine Aufführung von Kindern zum Thema „Turmbau zu Babel“ geben, für das die Mädchen und Jungen mit viel Freude und Begeisterung eifrig geprobt haben.

Reisenotizen

Liberia liegt in Westafrika, mit einer Küste am Atlantik. Sierra Leone, Guinea und Elfenbeinküste sind seine Anrainerstaaten. Die Hauptstadt der Republik ist Monrovia, Amtssprache ist Englisch. Der heutige Präsident George Weah war früher einmal Weltfußballer des Jahres 1995. Der gebürtige Monrovier ist der 25. Präsident des Landes und jetzt schon ein Volksheld.

Automatic translation