Pfingstgottesdienst in weltweiter Gemeinde gefeiert

13 days ago | nac news | in the group Süddeutschland

Stammapostel Jean-Luc Schneider, geistliches Oberhaupt der Neuapostolischen Kirche, führte den Pfingstgottesdienst in Goslar durch (Gebietskirche Nord- und Ostdeutschland), und Millionen Gläubige in aller Welt feierten den Gottesdienst mit – ermöglicht wurde dies durch Übertragung via Satelliten oder Internet-Livestream. Via Satellitenübertragung erlebten Gemeinden den Gottesdienst in solchen Kirchen mit, die für den Satelliten-Empfang ausgerüstet sind; in Süddeutschland sind dies knapp 400. Über 220 Gemeinden aus elf Ländern im afrikanischen Arbeitsbereich von Bezirksapostel Michael Ehrich, dem Präsidenten der Gebietskirche Süddeutschland, gehörten zu denjenigen Gemeinden, die den Gottesdienst durch Internet-Livestream miterlebten.

Kraftvolles Wirken des Heiligen Geistes

Ein Bibelwort aus dem Neuen Testament, das sich auf Heiligen Geist bezieht, hatte der Stammapostel als Predigtgrundlage im Pfingstgottesdienst 2019 gewählt: „Denn wir sind durch einen Geist alle zu einem Leib getauft, wir seien Juden oder Griechen, Sklaven oder Freie, und sind alle mit einem Geist getränkt.“ Die Bibellesung an diesem hohen kirchlichen Feiertag erfolgte aus Apostelgeschichte 2, Verse 36 bis 43. Mit Chorgesang – in deutscher und englischer Sprache – und Instrumentalmusik wurde der Pfingstgottesdienst festlich mitgestaltet. Zu einem Predigtbeitrag wurden die Bezirksapostelhelfer David Devaraj, Kububa Soko und John Fendt gerufen. Der Stammapostel wies darauf hin, dass die Apostel und ihre Mitarbeiter weltweit in rund 60.000 Gemeinden wirken, die bei aller Unterschiedlichkeit von demselben Geist durchdrungen seien: „Da brennt das Feuer des Heiligen Geistes!“ Dieser stärke den Glauben und die Liebe zu Jesus Christus.

Pfingsten – Offenbarwerden des Heiligen Geistes

An Pfingsten gedenken die Glaubenden an das heilsgeschichtliche Ereignis vor 2.000 Jahren, als die Ausgießung der Heiligen Geistes geschah.

Vor seiner Himmelfahrt hatte Jesus Christus den Aposteln den Heiligen Geist als Beistand und Tröster verheißen: „Siehe, ich will auf euch herabsenden, was mein Vater verheißen hat. Ihr aber sollt in der Stadt bleiben, bis ihr ausgerüstet werdet mit Kraft aus der Höhe“ (Lukas 24,49). Zu Pfingsten erfüllte sich diese Verheißung; damit verbunden war der Beginn des öffentlichen Wirkens der Apostel. Damals hielt Petrus eine Predigt, und nach biblischem Bericht kamen 3000 Menschen zum Glauben. Sie bildeten die erste christliche Gemeinde. Daher spricht man vom Pfingstfest als dem „Tag der Offenbarung des Heiligen Geistes“ oder vom „Geburtstag der Kirche Christi“. Pfingsten ist auch „ein Fest der Freude darüber, dass der Heilige Geist in der Kirche gegenwärtig ist und wirkt“ (Katechismus der Neuapostolischen Kirche, Kapitel 12.5.6). Der Heilige Geist, die dritte Person der Gottheit, ist – wie der Vater und der Sohn – wahrer Gott. Im Pfingstgottesdienst 2019 wurde das kraftvolle Wirken des Heiligen Geistes gefeiert, der zu allen Zeiten in der Kirche Christi gewirkt und den Glauben an Jesus Christus als den Sohn Gottes lebendig gehalten und die wesentlichen Elemente des Evangeliums bewahrt hat.

Alle Bezirksapostel dabei

Alle Bezirksapostel weltweit sowie die Bezirksapostelhelfer begleiteten den Stammapostel zum diesjährigen Pfingstgottesdienst. Die Bezirksapostel sind Leiter einer oder mehrerer neuapostolischer Gebietskirchen und somit die engsten Mitarbeiter des Stammapostels. Der süddeutsche Bezirksapostel Michael Ehrich zum Beispiel leitet weitere ca. 30 Gebietskirchen. Die Bezirksapostel waren bereits zum Internationalen Jugendtag gekommen, der vom 30. Mai bis 2. Juni 2019 auf dem Messegelände in Düsseldorf stattfand (siehe u.a. unsere Berichte „Hier bin ich“ und „Erste Eindrücke vom IJT 2019“). So lag es nahe, in der ersten Juni-Woche auch eine mehrtägige internationale Bezirksapostel-Versammlung (BAVI) durchzuführen. Die BAVI fand ebenfalls in Goslar statt und begann am 6. Juni.

Übersetzungen in 20 Sprachen

Der Pfingstgottesdienst wurde in deutscher Sprache durchgeführt, eine Konsekutiv-Übersetzung erfolgte in die englische Sprache. Zumeist aus dem Englischen übersetzten Simultandolmetscher – in Studios des kircheneigenen Bischoff-Verlags – den Gottesdienst in die Sprachen Albanisch, Armenisch, Bulgarisch, Estnisch, Französisch, Georgisch, Italienisch, Kroatisch, Litauisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Schwedisch, Spanisch, Tschechisch, Ungarisch und Vietnamesisch. Zudem gab es eine Übersetzung in die Deutsche Gebärdensprache (DGS) mit Dolmetschereinblendung für Gebärdensprache in ausgewählte Kirchen. Über den Pfingstgottesdienst 2019 wird auf der Webseite der Neuapostolischen Kirche International mehr berichtet.

Automatic translation