IJT-Countdown 1: Was bietet der Internationale Jugendtag 2019? (Teil 3)

4 months ago | nac news | in the group Internationaler Jugendtag 2019

Gottesdienste und Andachten. Dazu Konzerte, Vorträge, Podiumsgespräche und Workshops. Außerdem Ausstellungen und Mitmach-Aktionen – das Angebot ist riesig, die Zeit begrenzt. spirit hilft bei der Orientierung mit einem Überblick über Veranstaltungen am Internationalen Jugendtag (IJT). Der dritte Teil dieser Reihe gibt Einblicke in die Themen der Vorträge und Podiumsgespräche, die in Halle 7a und 8a stattfinden.

Nicht nur im Empowerment-Center werden Workshops angeboten. In den Hallen 7a und 8a und vor allem im Congress Center Düsseldorf (CCD) finden die Besucher eine breite Auswahl an Vorträgen, Workshops und Podiumsgesprächen zu unzähligen Themen.

Halle 7a und 8a – Vorträge und Podiumsgespräche 

Podiumsgespräche/span> Großen Andrang wird es sicher beim Podiumsgespräch mit dem Stammapostel am Samstag geben zum Thema Hier sind wir! Jugend, Kirche, Gott und die Welt.

Ein weiteres Podiumsgespräch am Freitag mit Bezirksapostel i. R. Markus Fehlbaum und dem Thema: Humanitäre Hilfe unserer Kirche. Am Samstag findet ein Gespräch zum Thema Partnerschaft statt mit Bischof Gerd Kisselbach.

Vorträge/span> Wie entstehen die Leitgedanken? Und wie nutzt man sie am besten? Die Apostel Jürgen Loy und Jens Lindemann geben in ihren Vorträgen Antworten auf diese Fragen. Außerdem kann man Vorträge zu historischen Themen wie der Trennung der apostolischen Gemeinde von der Katholisch-apostolischen Kirche oder der Entstehung des Katechismus hören. Ein Biologe betrachtet biblische Aussagen unter naturwissenschaftlichen Erkenntnissen, Apostel Ralph Wittich referiert über Sünde und Schuld und Bezirksapostel i.R. Armin Brinkmann beantwortet die Frage: Wie beginnt eigentlich Missionsarbeit? Bezirksapostel Jürg Zbinden und Apostel Gert Opdenplatz halten einen Vortrag zur Begründung des Apostelamts und dem Dienst in der Kirche, und der theologische Berater des Stammapostels, Evangelist Reinhard Kiefer, informiert darüber, was sich in der Lutherbibel 2017 gegenüber der vorigen Fassung verändert hat.

Das Congress Center Düsseldorf

Haupttreffpunkt für Workshops und Vorträge, aber auch für Podiumsgespräche und Konzerte ist das CCD.

Musik: Gospels und Popmusik bietet der Chor B-WARE. Sechs junge Sänger bilden die a-capella-Gruppe KeinChor, die Lieder von Klassik bis Neuzeit und von volkstümlich bis Pop singen.

Die Frage: Where is God in your life? wird musikalisch beantwortet, und der Pianist Jan Hausdorf improvisiert unter dem Motto
S(w)inget dem Herrn ein neues Lied über Liedwünsche der Zuhörer.

Außerdem treten eine Jugendband aus Zürich und eine Frauen-a-capella-Gruppe auf und russische und asiatische Jugendliche bieten Klänge aus ihrer Heimat dar.

Wer lieber selbst singt, als nur zuzuhören, kann sich von Steffen Hause beim Offenen Singen begeistern lassen.

Podiumsgespräche: Ein Ex-Crystal-Konsument, ein Jugendbetreuer und ein Polizist werden über Drogenprävention sprechen. Die anderen Gespräche widmen sich vor allem religiösen Themen wie der neuapostolischen Sicht auf die zukünftigen Dinge, der Veränderung in der religiösen Landschaft, katholischen und neuapostolischen Berührungspunkten oder Kirchenmodellen in Deutschland und Europa. Außerdem werden Podiumsgespräche zu den Themen Ethik, Organverpflanzung, Verschwörungstheorien und Motive und Möglichkeiten der Ökumene angeboten. Als Gesprächspartner werden renommierte Fachleute wie Dr. Kai Funkschmidt von der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW) erwartet.

Workshops: Auslandserfahrungen, Stressmanagement, regenerative Energien, Beziehungsfähigkeit oder Finanzen, die Vereinbarkeit von Karriere und kirchlichem Engagement, aber auch Gotterleben, Glaubenserlebnisse, der Mehrwert des Glaubens oder der Unterschied zwischen Schuld und Sünde sind einige der Themen, zu denen Workshops angeboten werden.

Vorträge: Allein im Himmel? Unter diesem Titel hält Apostel Jörg Steinbrenner einen Vortrag mit anschließender Diskussion zu unserer Vorstellung vom Himmel und der ewigen Gemeinschaft mit Gott. Diese war viele Jahre lang von der Vorstellung geprägt, dass sie in erster Linie neuapostolischen Christen vorbehalten sei. Wie hat sich der Blick auf andere Christen, die Kirche Christi und den Heilsbegriff verändert?

Viele Vorträge befassen sich mit christlichen oder ethischen Fragen. Zum Beispiel geht es um das Verhältnis zwischen Glaube und Zweifel, Führung im christlichen Sinn, Versöhnungsstrategien, das neuapostolische Verständnis vom Weiterleben nach dem Tod, den Gottesbeweis, die Liturgie, Bibelkunde oder die Anwesenheit Jesu im Heiligen Abendmahl. Der Philosoph Dr. Emanuel Rutten trägt Argumente für die Existenz Gottes vor, während ein anderer Vortrag sich dem Freiheitsbegriff im Römerbrief widmet. Apostel Wolfgang Schug erklärt, warum Amtsträgerschulung hilfreich und notwendig ist. Apostel Jens Korbien hält zwei Vorträge, einen über die Offenbarung des Johannes und einen über die Wiederkunft Christi, die Große Trübsal und das Kommen des Herrn in Kraft und Herrlichkeit. Apostel Jens Lindemann erklärt den vierfachen Schriftsinn.

Wer sich eher für lebenspraktische Fragen interessiert, hat die Qual der Wahl zwischen Vorträgen zur Selbstpräsentation in Beruf und Privatleben, Ideen für eine stabile Beziehung, Voraussetzungen für den Freiwilligendienst, Sexualität und Familienplanung, Konfliktmanagement oder Bewerbertraining.

Wissenschaftlich oder historisch Interessierte können sich Vorträge anhören über Biotechnologie und moderne Medizin, die Anfänge der Neuapostolischen Kirche oder 2000 Jahre Heiliges Abendmahl.

Text entnommen aus: "Spirit - das junge Magazin für neuapostolische Christen", Ausgabe Nr. 02|19, S. 26 - 31 © Verlag Friedrich Bischoff GmbH, Neu-Isenburg

Seit März 2017 veröffentlicht die Zeitschrift "Spirit" Neuigkeiten rund um den Internationalen Jugendtag unter der sogenannten Rubrik "IJT-Countdown".

Automatic translation