Gottesdienste und Jugendtag – wenn der Stammapostel kommt

3 days ago | nac news | in the group nac.today (Deutsch)

Colonia del Sacramento heißt die Stadt in Uruguay, die Stammapostel Jean-Luc Schneider am Wochenende besuchen wird. Auf seinem Reiseprogramm stehen zwei Gottesdienste und ein Jugendtag.

Das Landesinnere von Uruguay ist herrlich grün. Von seiner Hauptstadt Montevideo sagt man, dass sie „ein Haus mit Garten“ (la casa con jardín) sei – wegen der ausgestreckten Pampa im Hinterland. Das zweitkleinste Land in Südamerika liegt zwischen Argentinien im Westen und Brasilien im Norden. Östlich erstreckt sich der atlantische Ozean. Die Stadt Colonia liegt am Rio de la Plata, dessen Mündungsgebiet in das Meer eine riesige Ausdehnung hat. Dorthin wird der Kirchenleiter reisen, in die alte, ehrwürdige Kolonialstadt am Rio de la Plata.

La Caballada ist Treffpunkt

Unweit der Stadt unterhält die Neuapostolische Kirche in Uruguay seit einigen Jahren ein Freizeitgelände: La Caballada – das Pferd. Einen beträchtlichen Teil des riesigen Geländes übergab Stammapostel Wilhelm Leber im März 2012 seiner Bestimmung. Rund 2500 Menschen können hier zum Beispiel zu Gottesdiensten zusammenkommen.

Am Samstag, 16. März 2019, werden die jugendlichen Kirchenmitglieder des Landes ihren diesjährigen Jugendtag mit dem Stammapostel verbringen. Der Gottesdienst am Jugendtag wird per Satellit auch in die neuapostolischen Gemeinden in Argentinien, Chile und Paraguay übertragen. Reisebegleiter sind die Bezirksapostel Enrique Minio – der Gastgeber aus Argentinien –, Raúl Montes de Oca aus dem benachbarten Brasilien und Wolfgang Nadolny aus Berlin/Deutschland.

Eine akzeptierte Kirche

Die Neuapostolische Kirche in Uruguay ist im ganzen Land vertreten. Insgesamt gibt es 105 Gemeinden, 515 Amtsträger und über 10.000 Kirchenmitglieder. Die Institution Kirche besitzt einen rechtlichen Status und ist vom Ministerium für Bildung und Kultur sowie von anderen staatlichen Stellen anerkannt. Im Rat der Kirchen in Uruguay CICU ist die Neuapostolische Kirche als Mitglied im Beobachterstatus zugelassen. Vertreter der CICU sind auch zum Jugendtag eingeladen.

Zwei Gottesdienste – am Freitag und am Sonntag – umrahmen den Jugendtag. Beide finden auf dem Freizeitgelände statt.

Es begann in Montevideo

Neuapostolische Christen aus Europa, vornehmlich aus Deutschland und aus der Schweiz, nahmen ihren Glauben mit, als sie Anfang der 1930er Jahre in das südamerikanische Land übersiedelten. Damals war Montevideo ihr Ausgangspunkt. Erste neuapostolische Gottesdienste, zunächst in den Familien, später in Gemeinden, wurden anfänglich in deutscher Sprache gehalten. Godofredo Rufenacht (Gottfried Rüfenacht) ist einer dieser Pioniere. Er war Schweizer Staatsbürger und ließ sich 1932 in Colonia Cosmopolita nieder, wo er eine Käsemanufaktur gründete. Über die späteren Apostel Gantner und Topsilek aus Argentinien hörte er von der Neuapostolischen Kirche. Auch in seiner neuen Kirche arbeitete er fleißig mit, so dass im Lauf weniger Jahre acht neuapostolische Gemeinden gegründet werden konnten. 1950 wurde Rufenacht als Bezirksapostel ordiniert.

Heute ist Apostel Herman Ernst der für die Neuapostolische Kirche in Uruguay verantwortliche Apostel.

Automatic translation