Erkneraner Jugendliche basteln für Jugendtag

2 weeks ago | nac news | in the group Berlin-Brandenburg (Deutsch)

"Wo ist die Heißklebepistole?", "Ich brauche noch Grünzeug!", "Oh, Mist, die Kerze hält nicht!" - jugendliches Stimmengewirr ist am Samstag, dem 1. Dezember aus dem Mehrzweckraum der Gemeinde Erkner zu hören. Ursache für diese ungewöhnliche Geräuschkulisse ist ein ambitioniertes Vorhaben: Ziel ist es, dass einen Tag später, am Sonntag, dem 1. Advent, die Besucher der Gemeinde Adventsgestecke mit nach Hause nehmen können.

Nachdem Gemeindeevangelist Guido Meißner um 10 Uhr - für die 20 Jugendlichen eine unerhört frühe Zeit für einen Samstag - ein Gebet gesprochen hat, sind die beiden Organisatoren Birgit und Holger Steinle in ihrem Element: Es wird gezeigt, wie die Tanne angebracht wird und wie die Dekorationen halten. Für alle Fragen haben sie ein offenes Ohr und stehen helfend bei. Die gute Laune bei der Arbeit wird unterstützt durch weihnachtliche Musik, viel Cola und Kaffee sowie Schokolade. Zum Mittag gibt es dann einen kleinen Imbiss. Und schon geht's weiter mit der Herstellung der Adventsgestecke. Neben den Jugendlichen, die an den Gestecken arbeiten, sind einige Jugendliche auch mit dem Fotografieren der Gestecke und der gemeinsamen Aktion, dem Aufbau sowie dem Eindecken der Tische für die Präsentation am nächsten Tag beschäftigt.

Um 14.30 Uhr ist dann alles erledigt: 101 individuelle Adventsgestecke sind fertig. Jetzt wird noch der Mehrzweckraum wieder aufgeräumt und geputzt, da dieser am nächsten Tag für das gemeinsame Mittagessen nach dem Gottesdienst und vor dem Mitsingkonzert genutzt werden soll und dazu schön sein muss. Weil einige Jugendlichen noch nicht genug voneinander haben, findet noch eine letzte Probe der Percussioninstrumente für das Konzert am nächsten Tag statt.

Nach dem Gottesdienst bzw. dem Konzert am Sonntag können sich die Besucher und Familien ein Gesteck aussuchen und mit nach Hause nehmen. Auf den Präsentationstischen stehen Spendengläser. Wer möchte, kann die Jugend bei der IJT-Finanzierung unterstützen. Wer kein Geld hat, bekommt sein Gesteck auch so. Fünf Gestecke sind bereits am Samstagnachmittag von Schwester Filischak auf dem Woltersdorfer Weihnachtsmarkt an den Mann gebracht worden. Interessant ist, dass am Nachmittag zum Mitsingkonzert genauso viele Zuhörer sind, wie am Vortag Gestecke angefertigt wurden: 101.

Ein wenig Stolz auf die eigene Arbeit ist bei den Jugendlichen zu erkennen. So gibt es ein freudiges Gucken, Flüstern und Zeigen "Schau mal, das habe ich gemacht", als auf den Präsentationsfolien im Mitsingkonzert auch Bilder ihrer Gestecke zu sehen sind. Insgesamt ist das Basteln der Adventsgestecke ein tolles gemeinsames Erlebnis: Die Jugendlichen haben bei der Arbeit viel Spaß und die Geschwister und Besucher freuen sich über das, was die Jugend ihnen hergestellt hat. Das spiegelt sich auch in den Spendengläsern wider: 1.266 Euro beträgt die gespendete Summe für den Internationalen Jugendtag. Die Erkneraner Jugend sagt: DANKE!

Automatic translation