Weltweit zuhause: Heute fällt der Startschuss

vor 6 Monaten | nacworld Team | in der Gruppe nacworld

Einige haben ihr Ziel bereits erreicht, andere sind noch unterwegs. Menschen, die etwas bewegen wollen, machen sich auf.

IJT-Werbetournee begeistert Frankreich

Vorfreude, aber auch jede Menge Vorbereitung auf den IJT2019 herrscht bei den Jugendlichen in Frankreich. Einen richtigen Tournee-Plan haben sie aufgestellt, um die verbleibende Zeit zu nutzen und auf den IJT im kommenden Jahr aufmerksam zu machen. Unterwegs waren sie bereits in Huningue und Grenoble. In den kommenden Monaten folgen Zusammenkünfte in Colmar, Mulhouse, Lyon und weiteren Städten. Bei diesen Treffen gibt es auch immer ausreichend Zeit für Proben, Gemeinschaft, Gottesdienst und Fröhlichkeit – und für den einen und anderen Schnappschuss, auf dem die Begeisterung deutlich erkennbar ist.

F.I.R.E. ist das Motto der Jugendlichen. Fidèle (treu), Investi (Einsatz in der Kirche), Reconnaissant (dankbar) und Engagé (= engagiert). Und ganz bestimmt hat dieses Motto auch etwas mit dem „Fire“ (Feuer) aus der englischen Sprache zu tun.

Australien bewegt sich für den guten Zweck

Eine Neuauflage des erfolgreichen Moveathon 2015 startet morgen, am Samstag, 17. März 2018. Glaubensgeschwister aus der Gebietskirche Australien haben sich in Teams organisiert und treten miteinander an. Für jeden Kilometer Laufen, Walken, Rudern werden Spendengelder gesammelt und dem Hilfswerk der Neuapostolischen Kirche Australien übergegeben. Die Registrierungen sind abgeschlossen. Jetzt warten die Sportler auf den Startschuss.

2015 fand der erste Moveathon statt. Ein Spenden-Wettlauf, den seinerzeit die australischen Geschwister gegen Geschwister in Kanada veranstalteten. 3000 Kilometer und 20.000 US Dollar kamen damals zusammen. Und es wurde ein Hilfswerk gegründet. Ab 2018 soll der Moveathon jährlich stattfinden und damit die Hilfsprojekte von NACare dauerhaft finanziell unterstützen. NACare ist bei Katastrophenhilfe wie auch bei der Hilfe zur Selbsthilfe aktiv.

Ex-Jugendtagsteilnehmer reisen an

Seit einem halben Jahrhundert finden jährlich sogenannte „National Youth Convention“ in Australien und Neuseeland statt. Das wird dieses Jahr mit einem großen Fest gefeiert. Bezirksapostel Andrew Andersen informiert darüber in der Herbstausgabe der District News, dem Newsletter der Neuapostolischen Kirche in Australien, und er lädt bereits jetzt alle Glaubensgeschwister dazu ein. Alle, die in den zurückliegenden fünf Jahrzehnten an einem dieser Jugendzusammenkünften teilgenommen haben, sollen dabei sein können.

Stammapostel unterwegs in die Stadt der Trinität

Eine Apostelversammlung, ein festliches Konzert und zwei Gottesdienste – in der Zentralkirche Buenos Aires und im „Convention center Puerto Norte“ in Rosario City – stehen auf dem Reiseplan des internationalen Kirchenleiters. Stammapostel Jean-Luc Schneider ist von Samstag bis Montag bei den Glaubensgeschwistern in Argentinien. 100.000 Glaubensgeschwister leben in diesem südamerikanischen Land. Sie sind in knapp 500 Gemeinden mit 5000 Amtsträgern zuhause. In Buenos Aires selbst sind 18 neuapostolische Gemeinden vorhanden; zu ihnen zählt auch die große Zentralkirche in der Caserostraße 682, in der 1400 Teilnehmer Platz finden. Gastgeber ist Bezirksapostel Enrique Eduardo Minio.

Buenos Aires, das ist eine Megastadt: 48 Stadtteile, 60 Kilometer Umfang, 3 Millionen Einwohner. Und es gibt eine Besonderheit, schreibt nac.today-Korrespondentin Viviana Aloy: Die Stadt wurde zwei Mal gegründet: 1536 auf den Namen „Ciudad del Espíritu Santo y Puerto de Santa María del Buen Ayre“, also „Stadt des Heiligen Geistes und Hafen der Heiligen Maria der Guten Luft“ und 1580 auf den Namen „Ciudad de Trinidad“, also „Stadt der Trinität“.

Autor: Oliver Rütten

Automatische Übersetzung

3 Kommentare - Jetzt anmelden oder registrieren.