Weltweit zu Hause: Aktiv auch im Hintergrund

8 months ago | nacworld Team | in the group nacworld

Moderne Kunst? Eine wissenschaftliche Grafik? Auf der Website der Neuapostolischen Kirche Indien findet sich neuerdings ein Titelbild mit seltsamem Muster. Was dahinter steckt und weitere Nachrichten aus aller Welt.

Gottes Worte in Menschensprachen

„Lost in Translation?!“ lautet der Titel der Webseite mit dem eigenwilligen Bild: Seit August 2017 veröffentlicht die indische Kirche das Thema für den jeweils bevorstehenden Gottesdienst auf ihrer Facebook-Seite. Ziel ist, sowohl die Amtsträger als auch die Gemeindemitglieder dabei zu unterstützen, sich auf den Gottesdienst vorzubereiten. Die Informationen, die zwei Tage im Voraus online gehen, umfassen den Bibelvers, das Hauptthema, Kerngedanken und eine Zusammenfassung dessen, worum es beim Gottesdienst geht.

Seit Dezember 2017 reichern Bilder diese Veröffentlichung an: Fotos des jeweiligen Bibeltextes in einer der vielen Sprachen, die in Indien gesprochen werden. Das besagte Titelbild entstand aus einer Überlagerung der Bibeltexte: also Gottes Wort in Menschensprachen …

Abschied aus einem bewegten Leben

Nach einem bewegten und bewegenden Leben ist Apostel Bishram Pahan aus Bangladesch im vergangenen Monat im Alter von 84 Jahren gestorben. Sein Vater war ein christlicher Geistlicher. Dessen Erfolg und Beliebtheit in vielen Dörfern weckte Missgunst und er wurde vergiftet. Durch einen Freund kam die Familie Pahan 1978 in Kontakt mit der Neuapostolischen Kirche. Auf dem Weg zu einem ersten Treffen verunglückte die Familie schwer. Trotz eines Todesfalles, eigener Verletzungen und ohne sich zu erinnern, warum sie eigentlich nach Dhaka reisen wollten, fuhren sie mit einem Lastwagen mit, dessen Fahrer sie, ohne es zu wissen, genau vor dem Hotel absetzte, wo Bischof Wiesel auf sie wartete.

Die Familie wurde in die Kirche aufgenommen, 1979 wurden sie versiegelt. Im selben Gottesdienst wurde Bishram Pahan zum Priester ordiniert. 1982 empfing er das Apostelamt. „Apostel Pahan war in großer Liebe und Begeisterung für das Werk Gottes tätig und er widmete sein Leben ganz dem Dienst des Herrn“, schreibt Stammapostel Jean-Luc Schneider in einem Rundbrief. Zu den Kindern und Enkeln, die Bishram Pahan hinterlässt, gehört auch Bischof Punuel Pahan. Die Frau des Apostels war bereits vor 20 Jahren gestorben.

Großer Einsatz für kleine Menschen

Die Neuapostolische Kirche Süddeutschland baut mit an der „Arche“: So heißt ein christlich orientiertes Kinder-und Jugendhilfswerk, das 1995 gegründet wurde und mittlerweile in etlichen deutschen Großstädten einen Standort hat. Seit einigen Jahren unterstützt die Gebietskirche mit Spenden den „Arche“-Standort in München, der auch jetzt wieder eine Zuwendung in Höhe von 30.000 Euro erhielt.

Das „Missionswerk“ der NAK Süddeutschland – seit Januar 2018 „human aktiv“ – fördert finanziell immer wieder Einrichtungen und Organisationen, die sich für das Wohl von Kindern und Jugendlichen engagieren. Dazu gehört unter vielen anderen das „Starke-Kinder“-Projekt von „Pro Familia“ im Raum Schwäbisch Hall, das sich dem Schutz von Kindern vor Gewalt und Missbrauch verschrieben hat. Und im Ausland fördert die Gebietskirche Süddeutschland insbesondere Institutionen, die Kindern Bildung bieten und damit die Chance auf ein besseres Leben ermöglicht.

Autor: Andreas Rother

Automatic translation

1 comment - Log in now orregister.