Gruppenrichtlinie

1. Der nacworld-Nutzungsvereinbarung und dem nacworld-Verhaltenskodex sind von allen nacworld-Mitgliedern bei ihrer Registrierung zugestimmt worden. Nutzungsvereinbarung und Verhaltenskodex sind der Gruppenrichtlinie übergeordnet. Die Gruppenrichtlinie gilt für alle Gruppenmitglieder sowie den Gruppenleiter und der/die von ihm allenfalls bestimmte(n) Gruppenmoderator(en).

2. Die nachstehenden Gruppenrichtlinie bezieht sich explizit auf die Rechte und Pflichten des Gruppenleiters in der Moderation seiner Gruppe.

3. Der Gruppenleiter hat innerhalb seiner Gruppe besondere Rechte. Er bestimmt in seiner Verantwortung und unter Einhaltung der in Nutzungsvereinbarung und Verhaltenskodex definierten Vorgehensweise

  • wer der Gruppe als Gruppenmitglied beitreten kann,
  • wer als Gruppenmitglied aus der Gruppe ausgeschlossen wird und
  • welche technischen Funktionen in der Gruppe aktiviert werden.

4. Der Gruppenleiter hat innerhalb seiner Gruppe besondere Pflichten. Er ist mit verantwortlich, dass die Nutzungsvereinbarung und der Verhaltenskodex von jedem Gruppenmitglied und bei sämtlichen Gruppenaktivitäten eingehalten werden. nacworld unterstützt den Gruppenleiter mit Systemnachrichten über alle neuen und geänderten Beiträge in seiner Gruppe.

5. Wird durch eine Gruppenaktivität oder ein Gruppenmitglied gegen die Nutzungsvereinbarung und/oder den Verhaltenskodex verstoßen, so ist der Gruppenleiter für aktive Moderation innerhalb seiner Gruppe und umgehende Meldung an nacworld verantwortlich. Der Gruppenleiter ist insbesondere verpflichtet,

  • die Gruppe aktiv zu moderieren,
  • Inhalte und Aktivitäten zu überprüfen,
  • Verstöße gegen Nutzungsvereinbarung und Verhaltenskodex sowie
  • Ausschlüsse von Gruppenmitglieder umgehend an nacworld zu melden.

6. Zur Unterstützung bei der Ausübung seiner Rechte und Pflichten kann der Gruppenleiter andere Gruppenmitglieder als Gruppenmoderatoren ernennen. Der Gruppenleiter hat die Aufsichtspflicht für die von ihm ernannten Gruppenmoderatoren und deren Aktivitäten gegenüber nacworld. Kommt der Gruppenleiter dieser Aufsichtspflicht nicht nach, kann ihn nacworld verpflichten, den säumigen Gruppenmoderator durch ein anderes Gruppenmitglied zu ersetzen.

7. Kann ein Gruppenleiter seine Rechte und Pflichten nicht wahrnehmen, so kann er seine Funktion „Gruppenleiter“ auf ein anderes nacworld-Mitglied (auch zeitweise) kommissarisch übertragen lassen. oder den Gruppenmitgliedern einen Wahlvorschlag unterbreiten. Der Gruppenleiter kann, wenn er für die kommissarische Übernahme der Gruppenleiteraufgaben keinen Vertreter benennen kann, bei nacworld die vorübergehende Inaktivsetzung der Gruppe beantragen. Will oder kann der Gruppenleiter seine Aufgaben dauerhaft nicht mehr wahrnehmen, kann er den Gruppenmitgliedern einen Wahlvorschlag unterbreiten. Die Nachfolgeregelung bedarf in beiden Fällen einer Mitteilung an nacworld. nacworld-Mitglieder, die bereits einmal temporär gesperrt waren, können die Funktion des Gruppenleiters nicht übernehmen.

8. Vernachlässigt ein Gruppenleiter seine Rechte und Pflichten oder verstößt er selbst gegen Nutzungsvereinbarung, Verhaltenskodex oder Gruppenrichtlinie, so kann der Gruppenleiter verwarnt werden, seiner Funktion enthoben oder sein nacworld Profil temporär oder endgültig von nacworld gesperrt werden.

Vor dem Vollzug einer der vorgenannten Massnahmen, ist dem betroffenen Gruppenleiter die Möglichkeit einzuräumen, sich innerhalb von 3 Kalendertagen zu dem Vorgang zu erklären. Unterbleibt eine Einlassung, entscheidet nacworld unter Berücksichtigung der objektiven Faktenlage nach billigem Ermessen.

Muss nacworld den Gruppenleiter ersetzen, werden die Gruppenmitglieder durch nacworld über die getroffenen Massnahmen informiert. Die Gruppenmitglieder haben die Möglichkeit, innerhalb von 7 Tagen einen neuen Gruppenleiter zu wählen. In diesen 7 Tagen übernimmt nacworld die Gruppenleiter-Funktion. Der neue Gruppenleiter kann seine Tätigkeit nur vorbehaltlich der Zustimmung von nacworld übernehmen.